Der Boots- und Yachttourismus hat sich weltweit zu einem wichtigen Urlaubssegment entwickelt. Im Jahr 1974 begann Sunsail in Großbritannien zunächst mit einer kleinen Flotte von Segelyachten mit dem Schiffscharter. Seitdem hat sich der Anbieter mittels Yacht-Charter zum weltweit größten Yacht- und Wassersportunternehmen in der Freizeitindustrie entwickelt. 

Ein weiterer Spezialist für Hausbootferien in Europa und Kanada ist Le Boat. Das Unternehmen bietet die größte Flotte an führerscheinfreien Hausbooten sowie eine größe Auswahl an traumhaften Fahrgebieten.

Sowohl Sunsail als auch Le Boat sind teil der Travelopia. Mit insgesamt 50 Unternehmen verfügt Travelopia weltweit über die größte Anzahl von Spezialreisemarken. Dabei gehört Travelopia der TUI Group an und entstandt 2016 aus der Specialist Group. Im Marine berich führt der Konzern zudem noch die beiden Marken The Moorings und Leopard Catamarans.

Ein Boot oder eine Yacht als touristisches Angebot zu chartern, bedeutet, eine fahrklare Segel- oder Motoryacht bzw.ein Boot mit der gesamten Ausrüstung für einen bestimmten Zeitraum unter eigener nautischer Verantwortung zur individuellen Kurswahl zu mieten. Diese Schiffe werden auf Binnengewässern und an touristischen Meeresküsten angeboten.

Ein Großteil der Yacht-Charterunternehmen sind Direktanbieter, meistens in der Form eines Familienbetriebes oder aus einem solchen hervorgegangen.

Gute Charterdestinationen sind Reviere, in denen relativ konstante Wetterbedingungen herrschen, die navigatorisch nicht besonders anspruchsvoll sind, keine allzu großen seglerischen bzw. nautischen Kenntnisse abverlangen, relativ bequem erreichbar sind und über die notwendige Infrastruktur in touristischer und nautischer Sicht verfügen.