Reisen auf Frachtschiffen haben in den letzten Jahren an Attraktivität gewonnen. Eine Reise mit dem Frachtschiff kann man heute wohl zu einer der letzten individuellen Reiseformen zählen, welche Abenteuer und Entspannung zu gleichen Teilen vermitteln. Als Gast an Bord von Schiffen, deren vornehmliche Bestimmung es ist, Ladung über die Meere zu transportieren, wird eine Fülle von neuen Eindrücken an die Gäste herangetragen. Im Zeitraum von 2004 bis 2008 ist die Flotte von Frachtern, die Passagiere an Bord nehmen können um durchschnittlich 1,8 % jährlich gestiegen. Über den Markt der Frachtschiffreisen gibt es jedoch bisher keine offiziellen Erhebungen. Es handelt sich um ein kaum erforschtes Marktsegment. Nach Erhebungen des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) gibt es weltweit ca. 250 Frachtschiffe mit Einrichtungen zur Beförderung von Passagieren, wobei mehr als die Hälfte von deutschen Reedereien angeboten werden. Die Zahl der Frachtschiffreisenden liegt weltweit zwischen 5.000 und 6.000 Personen pro Jahr. Diese Angabe beruht auf Schätzungen der Spezialreiseagenturen, wobei im Jahr 2008 allein bei den deutschen Spezialisten für Frachtschiffreisen wie Frachtschiffreisen Pfeiffer, Horn-Linie, NSB Reisebüro und Frachtschiff-Touristik Kapitän Zylmann insgesamt ca. 3.150 Passagiere eine Reise auf einem Frachtschiff buchten. Somit wird der Markt für Frachtschiffreisen von deutschen Reedereien und Reisemittlern dominiert.

Für eine Reise auf einem Frachtschiff sind nicht alle Schiffstypen geeignet. Die Schiffe unterscheiden sich insbesondere durch ihre Ladung und daraus resultierend durch ihre Liegezeiten und Fahrtrouten. Hieraus ergeben sich Vorteile, aber auch Nachteile für die Passagiere.

Die Anbieter einer Frachtschiffreise sind internationale Reedereien. Weltweit agieren in diesem Segment etwa 40 Reedereien. Im Zusammenhang mit der Durchführung einer Frachtschiffreise gelten diese Reedereien als Reiseveranstalter.